Infrastruktur für Stadt und Land

Eine echte Verkehrswende? Nur mit mehr Angebot und Infrastruktur!

Der Ausbau der Schiene, ein dichterer Takt, mehr Fahrzeuge bei Bus und Bahn: das ist die Grundlage für eine echte Verkehrswende. Nur, wenn ein wachsendes ÖPNV-Angebot mit dem wachsenden Mobilitätsbedürfnis der Menschen mithalten kann, gelingt der Umstieg vom eigenen Auto auf die umweltfreundlichen öffentlichen Verkehrsmittel.

Portrait des Autoren Horst Evers in einem Zug
© Deutsche Bahn
© radioeins
E-Roller - Fluch oder Segen? Der Kabarettist und Autor zieht seine Bilanz, die - egal auf welcher Seite man steht - einen einfach zum Lachen bringt.
© MIL - Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung
i2030 in 100 Sekunden erklärt! Schnellere Verbindungen, pünktliche Züge, mehr Platz. Und: Ein wichtiger Schritt in Richtung Verkehrswende.
Foto eines PlusBus in der Uckermark
Das Erfolgsmodell bringt in Brandenburg den Takt der Schiene auf die Straße.
Vor allem im Regionalverkehr sind die Züge oft sehr voll. Hier ein Wagon mehr, da ein längerer Zug – geht das überhaupt?
Außenansicht mit Garten Kaiserbahnhof Halbe
Wir brauchen Bahnhöfe, an denen wir uns wohlfühlen. Die Kompetenzstelle Bahnhof des VBB hilft bei der Wiederbelegung von Bahnhofsgebäuden.